Zur Übersicht für die Kategorie 'Neuigkeiten'

Champignons – „Sonne“ und Power auf dem Teller

champignons-1Ob für einen gute Laune Schub, bei Müdigkeit und Energiemangel oder für eine spürbare Haut- und Gesamtzellregeneration, dafür sind die Champignons fleißige und sehr effektive Helfer. Weiß oder braun, sorgen sie grundsätzlich für einen vitalstoffreichen Genuss, und das bei einer gleichzeitig sehr geringen Kalorienzufuhr.
Als Kulturchampignons sind sie das ganze Jahr in sehr guter Qualität verfügbar und im Gegensatz zu den wilden, schwermetallanreichernden Pilzsorten sind sie unbedenklich. Denn die Pilzzucht erfolgt bei strengen Hygienevorschriften auf Stroh oder Sägespänen und kommt ganz ohne chemische Mittel aus.

Champignons für gute Laune und starke Knochen: der Vitamin D-Effekt

Den Zusammenhang zwischen Lichtmangel und schlechter Laune kennt jeder, aber nicht jeder denkt an Vitamin D-Mangel, wenn unerklärlich das Gemüt trübe ist.
Insbesondere in den lichtarmen Jahreszeiten können Sie Champignon für Champignon Ihre gute Laune erhalten oder zurückgewinnen. Denn Champignons sind reich an Vitamin D, das übrigens auch zum Aufbau und Erhalt der Knochenmasse sowie zur Immunsystemstärkung unabdingbar ist. Die Wirkung gegen Müdigkeit und Depressionen wird durch den gleichzeitig hohen Vitamin B2-Gehalt verstärkt.
Mit Champignons essen Sie sich fröhlich, knochen- und immunstark.

Energieschub, Regeneration und Zellschutz: der Vitamin B2-Effekt

Champignons sind eine hervorragende Quelle für Vitamin B2. Unter den vegetarischen Vitamin B2-Lieferanten sind sie sogar die Nummer eins, gefolgt von Bierhefe.
Dadurch spielen Champignons eine bedeutende Rolle zum Schutz gegen Zellalterung und Degenerationsprozesse, insbesondere der Augen und Haut. Gleichzeitig sorgen sie wirksam für einen Energieschub.
Vitamin B2 ist beispielsweise am Abbau von Zucker und Fetten zur Zellenergiegewinnung beteiligt, wirkt Müdigkeit und Depressionen entgegen, während es gleichzeitig eine wichtige Rolle für Wachstum und Regeneration spielt. Rundum überzeugende Argumente für einen großen und vor allem regelmäßigen Appetit auf frische Champignons!

Sättigung für Körper und Psyche durch naturbelassene Proteine

6 g Proteine pro Portion (150 g oder circa 6 mittelgroße Champignons), also 4 g Proteine pro 100 g enthalten die Champignons. So viel wie z.B. die klassischen vegetarischen Proteinlieferanten Erbsen und Bohnen, und mehr als z.B. ein Naturjoghurt.
Proteine sind die Baustoffe in unserem Körper. Sie sind Hauptbestandteile von Enzymen, Hormonen, Nerven, Knochen uvm, und demzufolge sind sie sowohl zur Aufrechterhaltung als auch zur Regeneration z.B. der Blutzellen, des Darmes oder des Gehirns notwendig.
Die Proteinbestandteile (Aminosäuren) sind unter anderem sowohl für unser Sättigungsgefühl als auch für unser sonniges Gemüt hauptverantwortlich.
Bringen Sie also mit gekochten oder rohen Champignons geschmackliche Abwechslung in Ihren Alltag und versorgen Sie sich dabei mit hochwertigen Proteinen.

Champignons zum richtigen Zeitpunkt

champignons-2Am besten verdaulich sind die Champignons mittags bis zum Nachmittag hin.
Kurz gedünstet, mit wenig Gewürzen, um das feine Aroma nicht zu überdecken, sind sie immer ein kalorienarmer aber vitalstoffreicher Genuss.
Im Gegensatz zu anderen Pilzsorten (z.B. Pfifferlinge) kann man Champignons in kleinen Mengen beruhigt auch roh genießen. So sind sie knackiger, der nussartige Pilzgeschmack frischer, während hitzeempfindliche Vitalstoffe (z.B. Vitamin B2) zu 100% verfügbar bleiben. Rohe Champignons schmecken köstlich sowohl in Salat als auch zu einem herzhaften Gericht (z.B. zum Zwiebelrostbraten).
Bei einer 150 g Portionsgröße müssen sich gesunde Menschen über die Verdaulichkeit keine Gedanken machen. Wer allzu gerne Champignons mag und eine größere Portion davon essen möchte, ohne die Verdauung zu überfordern, der sollte sie entweder in Olivenöl dünsten oder z.B. als Pilzragout am besten zum Mittagessen genießen.

Zur optimalen Speicherung der B-Vitamine, bietet sich ein Rohkost- Champignons Salat mit Nüssen und Obst als Nachmittagssnack an, wenn der Körper von Natur aus auf Speicherung eingestellt ist.

Umgang mit Pilzen

Generell bleiben Pilze bis zu 4 Tage frisch, wenn sie im Gemüsefach des Kühlschranks in einer Papiertüte aufbewahrt werden. In einer Plastiktüte allerdings können sie leicht schwitzen und verderben.
Beim Zubereiten ist es besser Salz erst nach dem Kurzdünsten hinzuzugeben, damit die Champignons, ohne zu viel an Wasser zu verlieren, eine festere Konsistenz beibehalten. Roh gegessen sind sie am vitalstoffreichsten, allerdings müssen sie gekocht oder zumindest gedünstet werden, wenn die verzehrte Menge über 100-150 g hinausgeht. Dies ist notwendig, um den schwerverdaulichen, natürlichen Stoff Agaritin abbauen zu können.

Nährstoffauszug pro 150 g Champignonportion:

kcal16
Vitamin D3 µg
Vitamin B20,45 mg
Kalium420 mg
Phosphor125 mg

Beispiel Gesamtbedarf eines Erwachsenen pro Tag:

kcal2500
Vitamin D5 µg
Vitamin B21,4 mg
Kalium2000 mg
Phosphor700 mg

Hier geht es weiter zum Rezept „Rohkost Nuss-Champignons“ – der Energie- und gute Laune Snack.

Hinterlasse eine Antwort