Zur Übersicht für die Kategorie 'Neuigkeiten'

Aubergine: schmackhafter Schub für Stoffwechsel, Verdauung, Herz und Hautqualität

Erntefrisch und regional, darf die Aubergine jetzt die erste Wahl bei Ihrem Gemüseeinkauf sein! Denn nicht nur hinter der Schale, wie man es vermuten würde, sondern auch direkt in der Schale verbirgt die Aubergine Top-Überraschungen für Gaumen, Gesundheit und Attraktivität.

Aubergine – Verwöhnung für Ihre Gesundheit. Aber bitte mit Schale!

In Deutschland sind am ehesten Auberginen mit einer dunkelvioletten bis fast schwarzen Schalenfarbe zu finden. Es gibt jedoch auch hellere und sogar weisse Varianten – von diesen ist der alternative Name Eierfrucht oder Eierpflanze abgeleitet. Je frischer die Auberginen, desto stärker ist der Glanz der glatten Haut.
Jedoch aufgepasst was für Schätze deren Verzehr für Sie parat hat: Ihr Stoffwechsel und Herz, Ihre Verdauung, Haut und noch mehr, bekommen einen rundum gesunden Schub.

auberginen-dunkel auberginen-hell auberginen-runde-form

Die Aubergine fördert durch den Kalium- und Ballaststoffgehalt eine gesunde Herztätigkeit sowie die ausgleichende Aufrechterhaltung von Blutdruck und Blutzuckerwert. Ihre fettlöslichen Ballaststoffe haben die Fähigkeit, einen erhöhten Cholesterinspiegel (LDL-Cholesterin) zu senken. Dazu regt sie mit Unterstützung ihrer natürlichen Bitterstoffe die Gallensekretion und somit die Verdauung an.
Sogar gegen Zellalterung wirkt die Aubergine bestens. Sie hat entzündungswidrige, antioxidative und krebsschützende Wirkung, die dem teilweise sehr hohen sekundären Pflanzenstoffgehalt (Kaffeesäure, Terpene usw.) zu verdanken ist.

Stark aromatisch und geschmacksvoll wird die Aubergine erst beim Dünsten, Kochen oder Grillen. Aber bitte mit Schale! Denn nur so können Sie den vollen Geschmack erleben und gleichzeitig die gesamte Fülle von B-Vitaminen und Mineralstoffen aufnehmen, die hauptsächlich unter der Schale stecken. Roh sollten Sie die Aubergine allerdings nicht verzehren, da der darin enthaltene Pflanzenschutzstoff Solanin, der Magenverstimmung und Übelkeit hervorrufen kann, nur durch Erhitzung harmlos wird.

Stoffwechselaktivierung und rundum straffe Haut

Darüber hinaus bringt der Auberginengenuss einen wertvollen Beitrag zur Stoffwechselaktivierung sowie zur Neutralisierung der im Stoffwechsel anfallenden Säuren mit. Zum Großteil ist dies dem hohen Kaliumgehalt (ca. 200mg/100g) bzw. dem gleichzeitig sehr niedrigen Natriumgehalt (4mg/100g) der Aubergine zu verdanken.

Denn einerseits sind viele Verdauungs- und Verwertungsenzyme auf ausreichende Kaliumzufuhr angewiesen. Andererseits reguliert Kalium, als Gegenspieler von Natrium den Wasserhaushalt, das Säure-Basen-Gleichgewicht, die Muskelkontraktionen, die elektrische Spannung der Zellmembrane und vieles mehr. Mit ausreichender Kaliumzufuhr (aber auch von Magnesium und Kalzium) bei gleichzeitiger bewusster Einschränkung von Natrium (z.B. Speisesalz), kann das elektrische Feld der Zelle einen regen Stoffwechsel aufrechterhalten.

Die Aubergine fördert außerdem eine straffe, cellulitefreie Haut.
Mit einer Portion frischer Aubergine (ca. 300g) wird ein Viertel des Tagesbedarfs an Kalium gedeckt, was hervorragend der richtigen Verteilung des Wassers in- bzw. außerhalb der Zellen dient.
Das heißt also pralle Zellen und somit wirkungsvolle Cellulitisvorbeugung, zumal die in der Aubergine enthaltenen B1, B2 und Folsäure diese Hautwirkung verstärken.
Wenn man die Vorzüge der Aubergine insgesamt betrachtet, ist all dies mit Sicherheit eine ansehnliche Leistung für Gesundheit und Attraktivität, bei nur 17 Kalorien pro 100g.

Zur richtigen Zeit

Gedünstet, im Gemüseauflauf, gegrillt oder als Auberginenmus zum Fisch oder Fleisch, genießen Sie die Vielseitigkeit der Auberginengerichte am allerbesten mittags. Denn mittags, wenn die entsprechenden Verdauungsenzyme am aktivsten sind, kann Ihr Körper diese leckere Gemüsefrucht am besten verdauen und verwerten.
Abends sollte die Aubergine eher selten verzehrt werden und bei einem empfindlicheren Magen lieber abends darauf verzichten, damit die Verdauungsorgane nicht überfordert werden.

Nährstoffauszug pro 300 g Auberginenportion:
kcal: 41
Natrium: 12 mg
Kalium. 609 mg
Ballaststoffe: 9 g
Beispiel Gesamtbedarf eines Erwachsenen pro Tag:
kcal: 2500
Natrium: 550 mg
Kalium. 2000 mg
Ballaststoffe: 30 g

Hier geht es weiter zum Rezept „Vollgeschmack Auberginenmuss“

Eine Antwort zu “Aubergine: schmackhafter Schub für Stoffwechsel, Verdauung, Herz und Hautqualität”

  1. Sehr geehrte Frau Hager,

    bezüglich der empfehlenswerten Ernährung habe ich eine Frage.
    Enthalten Auberginen Omega-3-Fettsäuren? Ich wäre Ihnen
    dankbar, wenn Sie mir diese Frage beantworten würden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Hillebrand

  2. Geschrieben von Prof. Dr. Uwe Hillebrand am 23. September 2015

Hinterlasse eine Antwort