Zur Übersicht für die Kategorie 'Neuigkeiten'

Magnesiumreiche Lebensmittel – großartige Stoffwechseltreiber

Sie wünschen für Ihre Kinder und für sich Top-Gesundheit, besten Stoffwechsel, Muskelstärke, Ausgeglichenheit, Frohsinn, Belastbarkeit und bestimmt noch manches mehr?

Dann genießen Sie großzügig magnesiumreiche Lebensmittel! Erfahren Sie hier mehr über den Mineralstoff und über die leckeren magnesiumreichen Lebensmittel, die Wunderbares für Ihre Gesundheit und Fitness leisten:

Magnesium mit all inclusive Wirkung: her mit Vollkorn, Samen und dem Grünzeug!

Die Aufgaben von Magnesium sind sehr komplex. Es ist ein wichtiger Treiber unseres Stoffwechsels, denn stolze 300 Enzyme werden durch Magnesium aktiviert. Dieser Mineralstoff ist entscheidend wichtig zur täglichen Bereitstellung von Energie, für unseren Herzmuskel, für Knochen und Zähne sowie für das gesamte Nervensystem.

Es ist inzwischen bewiesen, dass eine ausreichende Magnesiumzufuhr viele Störungen und Krankheiten wie z.B. Stress, Krämpfe, Migräne, Harnsteine, Prämenstruelles Syndrom und sogar Osteoporose, Herzkrankheiten und Diabetes vorbeugt und bekämpft.

Jedoch aufgepasst!
All diese begehrenswerten Effekte sind am zuverlässigsten und auf jeden Fall nachhaltiger, wenn man auf die von Natur aus magnesiumreichen Lebensmittel vertraut. Denn es ist nicht der einzelne Stoff, sondern vielmehr die Synergie aller Nähr- und Vitalstoffe des ganzen Lebensmittels, die ihre unschlagbar positive Wirkung auf unsere Gesundheit ausmacht.

Beispielweise würde Magnesium alleine, ohne die Beteiligung von Calcium, Vitamin D, Proteinen und anderen Mineralstoffen, nicht viel zur Gesunderhaltung von Knochen und Zähnen beitragen können. Dazu sind frische, magnesiumreiche Lebensmittel ein echter Genuss, während kein Mensch auf die Idee käme, eine Magnesiumkapsel als „lecker“ zu bezeichnen.

Also, all inclusive bitte!
Her mit den magnesiumreichen Lebensmitteln wie Samen, Kernen, Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse, Kräutern und dem ganzen Grünzeug! Ausführliche Liste dazu siehe unten.
Her mit der all inclusive Gesundheitswirkung!

Ausgeglichenheit für Klein und Groß. Nervosität und Hyperaktivität ade!

Vielleicht haben Sie schon mal gehört, dass Magnesium die Nerven stärkt und die Entspannung fördert. Zu Recht. Der Mineralstoff, der in vielen unverarbeiteten oder schonend zubereiteten Lebensmitteln reichlich vorhanden ist, reguliert die Funktion des Zentralnervensystems.

Nervosität und Hyperaktivität sind in jeder Altersgruppe anzutreffen. Hierfür kann der gezielte Verzehr natürlicher Lebensmittel, die reichlich Magnesium enthalten, ein Segen werden.

Natürlich lässt sich diese Empfindungs- und Verhaltensabweichung im Allgemeinen nicht auf einen einzigen Mineralstoffmangel reduzieren. Tatsache ist aber, dass eine Ernährungsumstellung auf natürliche, magnesiumreiche (und somit auch vitalstoffreiche) Lebensmittel sehr effektiv den gesamten Versorgungszustand des Körpers verändert.
Somit kann sich die „Hyperaktivität“ z.B. bei Kindern (und nicht nur) nachhaltig in Ausgeglichenheit umwandeln.

Die Powerlebensmittel mit viel Magnesium

Magnesiumreiche Lebensmittel kann man beruhigt als Powernahrung bezeichnen.
Dabei geht es jedoch um ganz „normale“, frische und wenig verarbeitete Lebensmittel wie z.B. ungeröstete Kürbis-, Lein-, Sesamsamen und Mandeln, Amaranth, Quinoa, Vollkornbrot, Linsen, Erbsen, Mangold, Spinat, Rucola, Kohlrabi, Schnittlauch, Basilikum, Petersilie usw.

Der Magnesiumbedarf eines Erwachsenen für einen ganzen Tag könnte beispielweise durch 100g Kürbiskerne, Sesam-, Sonnenblumenkerne oder Amaranth gedeckt werden. Oder durch 200-250g Vollkornreis, Quinoa, Hafer-/Hirseflocken, weiße Bohnen und Linsen. Oder durch 300-400g Portulak, Mangold, Spinat.
Aber natürlich kombiniert man im Alltag die verschiedenen Lebensmittel. Dadurch sorgt man für mehr Genuss, Abwechslung und eine effektivere Magnesiumversorgung.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegt der Magnesiumbedarf von 1-10 Jährigen zwischen 80 mg und 170 mg/Tag, Kinder zwischen 10-15 Jahre benötigen davon 230 mg bis 310 mg/Tag, während bei Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen die Bedarfsspanne bei 300 mg bis 400 mg/Tag liegt.

Knackig oder roh ist oft das A und O

So oft wie möglich rohe oder wenig verarbeitete Lebensmittel essen, es lohnt sich sehr!
Nicht nur Vitamine gehen z.B. beim Kochen, Braten, Einlegen und bei anderen Verarbeitungsschritten zu einem gewissen Prozentsatz verloren, sondern auch Mineralstoffe. Darunter Magnesium.

Gekochtes Gemüse (z.B. Spinat, Blumenkohl, Lauch) verliert 25-40% des Mineralstoffgehaltes, Weißmehl enthält gegenüber dem Vollkornmehl gerade noch die Hälfte des Magnesiumgehaltes. Ein gekochter, weißer „Parboiled Reis“ (industriell hitzebearbeitet für ein schnelleres Kochen) enthält nur noch ein Sechstel des Magnesiumgehaltes eines gekochten Vollkornreises und sogar fünfzehn Mal weniger Magnesium als der rohe Vollkornreis.

Manche Verarbeitungsschritte lassen sich kaum vermeiden, (wer mag schon rohen Reis?) aber z.B. das Gemüse roh oder knackig gedämpft, die Samen, Nüsse, Kerne ungeröstet bzw. Vollkorn- anstatt Weißmehlprodukte essen, das kann jeder. Mit enormen Vorteilen für die Gesundheit!

Lesen Sie hier auch wie das richtige Vesper für Wanderungen Energie spendet und möglichen Muskelproblemen vorbeugen kann.

 

Magnesiumgehalt verschiedener Lebensmittel

LebensmittelMagnesiumgehalt (in mg pro 100g)
Amaranth308
Banane36
Basilikum75
Cashewkerne270
Dicke Bohnen38
Erbsen (frisch)33
Gartenkresse40
Haferflocken134
Kabeljau50
Kohlrabi43
Krabben 70
Kürbiskerne535
Landjäger65
Leinsamen350
Linsen129
Mandeln170
Mangold81
Nordseegarnelen65
Parmesan40
Petersilie44
Portulak68
Quinoa276
Rucola47
Schnittlauch44
Seelachs50
Sesamsamen350
Sonnenblumenkerne420
Spinat62
Tempeh230
Tilsiter 40% F.i.Tr.40
Tofu100
Vollkornreis157
Weizenkeime250
Weizenkleie590
Weizenvollkornmehl140
Weiße Bohnen140

Hinterlasse eine Antwort